Unsere Antwort auf den eigenen Anspruch

Der Relaunch von henkelhiedl.com

Das Suchfeld als Zentrum einer Agenturseite. Eine ungewöhnliche Idee. Sind die meisten Besucherinnen doch eher an schnellen Informationen und Antworten interessiert.

Was aber, wenn die Agentur selbst stets auf der Suche ist? Und letztlich ja doch im Kerngeschäft Antworten und Lösungen anbietet? Dann passt es wieder. Genau hier setzt die Idee an.

SUCHFELD

WYSIWYG im Sinne von »what you search is what you get«. Das Suchfeld wird zum Erlebnis. Schließlich ist es keine Freitextsuche. Nur mit Detailseiten verknüpfte Schlagworte können gefunden bzw. gesucht werden. Das zeigt in der sicherheitshalber angelegten »Sitemap« so ganz nebenbei die Fülle von unterschiedlichen Themen im Projektbüro. Und sorgt für überraschende Treffer. Schlagworte am Anfang und Ende – teilweise auch innerhalb des Textes – einer jeden Detailseiten bieten weitere Verknüpfungen und Querverweise. 

DATEN

Die komplett neu aufbereiteten Daten sind dann auch der wichtigste inhaltliche Baustein des Relaunches. Alle alten Texte wurden akribisch mit Metadaten angereichert. Jedes Bild, jeder Text. Und die Arbeit daran geht immer weiter. Work in progress also. Und sie wird Auswirkungen auf die Art und Weise haben, wie wir zukünftig in regelmäßigen Abständen die potentiellen Trefferlisten neu visualisieren bzw. generieren. Aber dazu später mehr.

TECHNIK

Bis auf die erwähnte Sitemap sind die Detailseiten mit einer weiteren Besonderheit gestaltet worden: einer CMS/Editor-Eigenentwicklung. Diese gibt dem Design- und Redaktionsteam die Chance, jeden Artikel über den Editor absolut individuell zu gestalten. Natürlich nach responsiven Grundregeln. Eine Mischung aus Cake PHP für die Datenbank, Angular als Basis für den WYSIWYG-Editor (hier stellvertretend für »what you see is what you get«) und eine illustre Kombination von jQuery-Plugins. Nun sind solche Systeme keine totale Neuheit. Die Tatsache aber, hier alle Kraft nicht in die einfachste, sondern effektivste Bedienung zu stecken, unterscheidet unseres von bekannten Consumer-Tools. Wenngleich auch die unsere Entwicklung ein Produkt ist – und sogar bereits für erste Kundenprojekte eingesetzt wird. Zu verstehen als Reaktion auf ein sich immer öfter gleichförmig gebendes Template-Internet, an dem wir keinen Gefallen mehr finden. Unsere Kunden auch nicht. (Siehe auch den ausführlichen Blogbeitrag zum Relaunch: »Über das Suchen und die Selbstfindung«)

DESIGN

Gestalterisch gibt es innerhalb der ganzen Freiheit natürlich dennoch Regeln. Und Details. Als Font haben wir unsere Hausschrift Replica benutzt – in drei Schnitten (light, regular, bold). Eingesetzt wird sie in fünf Größen. Wir nutzen alle Farben innerhalb der 12 unterschiedlichen Module für bestimmte Inhalte, die allerdings – wie erwähnt – sehr individuell angepasst werden können. So kann z.B. der »Bilder-Slider« eine Hintergrund-Farbe oder ein beliebiges Hintergrund-Bild beinhalten, die Bilder mit Desktop-, Smartphone- oder ganz ohne Rahmen präsentiert werden. Nur ein Beispiel der schier endlosen Möglichkeiten, die auch wir in den kommenden Wochen und Monaten selbst noch entdecken müssen.  

INTERAKTION

Was die Interaktion angeht haben wir bewusst auf dynamisches Eye-Candy verzichtet. Nur in Verbindung mit dem Suchfeld gibt es Animationen, die keine Effizienzgründe haben (wie beim Ladevorgang z.B.). Dies hat zweierlei Gründe: a) Beabsichtigte Reduktion, um nicht von der Unterschiedlichkeit der Detailseiten abzulenken und den Nutzerinnen die Gelegenheit zu bieten, sich auf die ungewohnte Anforderung »Suchfeld« zu konzentrieren. b) Aber auch, weil wir uns das Thema Dynamik, Datenvisualisierung und technische, über den Editor gesteuerte Funktionalitäten für Weiterentwicklungen aufgehoben haben.

ZUKUNFT

Denn der Plan für die Zukunft, nach diesem Relaunch, der getrost Kraftakt genannt werden kann, ist: ab sofort agil zu denken und handeln, also in Details zu verbessern und stetig weiterzuentwickeln. Ab sofort gilt für henkelhiedl.com eben nicht nur »das Template ist tot«, sondern auch die Politik der kleinen, aber regelmäßigen Überraschungen. 

P.S.:

Wer Like-Buttons oder anderen Ballast vermisst: tut uns nicht leid. Diese Zeiten sind vorbei. Der Seite tut dies gut und wir sind uns ganz sicher, dass sie ihren Weg in Empfehlungs-Emails, »Guck mal hier«-Whatsapp-Nachrichten, begeisterte Facebook-Statusupdates und Tweets schaffen wird. Wir vertrauen da ganz auf euch. 

Auch interessant

CLOSE
close