#MapMyDay

Sei die Bewegung

Für die Kampagne #MapMyDay haben wir uns im Auftrag des Berliner Vereins »Sozialhelden« um die Konzeption, Gestaltung und Programmierung der Microsite gekümmert. Die Aktion war ein sozialer Online/Offline-Event zum Thema Barrierefreiheit, unterstützt von der WHO und ITU. Das Ziel: Aufmerksamkeit auf wheelmap.org und die dazugehörigen Apps zu lenken, sowie möglichst viele Orte zu markieren. 

»Stufen sind eine alltägliche Barriere für Millionen von Menschen weltweit – ob mit Rollstuhl, Gehhilfe oder Kinderwagen. Hilf mit und trage mit ein paar Klicks auf der Online-Karte Wheelmap.org ein, ob die Orte in deiner Umgebung mit Rollstuhl zugänglich sind oder nicht. Lass uns gemeinsam so viele Orte wie möglich erfassen! Sei dabei! Sei die Bewegung!«

Design

Passend zum Thema liegt im Seitenhintergrund eine illustrierte »Map«, um die meist sachlichen Inhalte (z.B. AppDownloads, Info-PDFs, Video- und Bildmaterial, etc.) etwas aufzulockern. Dem extremen Zeitdruck geschuldet bildet diese keine komplett einheitliche Linie zwischen Kampagnen-Material und Webseite ab. Bis zur letzten Minute haben die Sozialhelden und Henkelhiedl am digitalen und analogen Design gebastelt.

Konzept &

Programmierung

Da die Microsite in sechs verschiedenen Sprache gepflegt werden musste und  die Inhalte im Laufe der Zeit immer wieder leicht zu aktualisieren sein mussten, haben wir uns entschlossen ein schlankes CMS in Eigenentwicklung aufzusetzen. Die Navigation wurde im Hinblick auf Mobilgeräte und die unterschiedlichen Ausbaustufen absichtlich kleinteilig gehalten.

Entstanden ist mit www.mapmyday.org eine Seite, die sich passend zur Kampagne in Details immer wieder verändert hat, ihre grundsätzlichen Funktionen und Basis-Informationen aber behalten hat – und behalten wird.

Die Website als

Aktivierungsseite

Neben dem Countdown war zu Beginn das wichtigste Ziel, die vielen unterschiedlichen Möglichkeiten aufzuzeigen, wie man bei diesem Event mitmachen kann:


als Einzelperson / als Gruppe / als offizieller Partner

Inklusive Anleitungen und anderen Hilfestellungen. Aber auch Material für jede/n Einzelne/n. Sei es ein Profilbild für Twitter, Facebook-Coverbilder oder das komplette Supporterkit für Blogger.

Die Website als

Landingpage

Am 03. Dezember dann, dem »Tag der Menschen mit Behinderung«, startete die Aktion. Mapmyday.org wurde an diesem Tag zur Eventseite, die ganz klar das sofortige »Mappen« und Beobachten der Aktivitäten in den sogenannten sozialen Medien in der Vordergrund stellen wollte – ihren Informationscharakter aber natürlich weiter behalten hat.

Die Webseite als

Dokumentation

Natürlich können die Menschen #MapMyDay und die Wheelmap auch nach dem 03. Dezember nutzen. Für das Orga-Team war dieses Datum initial dennoch wichtig, was die Öffentlichkeitsarbeit angeht. Es wurde einer heißer »Mapping-Dezember«. Aber auch danach darf weiter markiert werden. Die Dezemberwochen nach der Aktion werden wir Anfang 2016 versuchen interessant aufzubereiten: Erfolge, Lehren, Ausblicke. Zahlen, Daten, Fakten. Die Webseite als Dokumentation der Aktion und Motivationshilfe auch über das konzertierte Event hinaus wheelmap.org weiterhin zu unterstützen.

Die Sozialhelden am runden Tisch

Das Ergebnis

In vier Wochen wurden weiter über 25.000 Orte markiert bzw. unvollständige Datensätze mit wichtigen Informationen aktualisiert. 

MapMyDay Ticker

Auch interessant

CLOSE
close