Graffiti, Zug, Drohne

Videodreh für DB Cargo

Nachdem die letzten Videodrehs für DB Cargo erfolgreich waren, wurden wir mit einem weiteren Video beauftragt. Es war Teil einer großen Kommunikationskampagne zur UN-Klimakonferenz in Katowice und stand entsprechend im Fokus.

Protagonist war ein mit Graffiti besprühter Zug, »Noah’s Train«, der als Klimabotschafter Station in mehreren europäischen Bahnhöfen machte.

Im Seddiner Rangierbahnhof bei Berlin wurden drei Waggons von namhaften Künstlern der Street-Art-Szene besprüht und die Ausfahrt mit einer Drohne aus der Luft gefilmt. Kameramänner standen am Bahnhof Berlin-Gesundbrunnen bereit um »Noah’s Train« zusammen mit zahlreichen Gästen zu empfangen.

Aus verschiedenen Perspektiven wurde die Verabschiedung des Zuges nach Paris gedreht. Die Herausforderung: alles musste beim ersten Mal passen, »Noah’s Train« konnte nicht ein zweites Mal losfahren. Und so musste sich unser Redakteur vor Ort beherzt einmischen, als der Zug ein paar Minuten vor der geplanten Abfahrt den Bahnhof verlassen sollte. Die Kameramänner wären sonst nicht rechtzeitig an ihren neuen Positionen gewesen.


Für die verschiedenen Kanäle wurde das Video in einer langen Version für die Pressemitteilung und in einer kurzen für Social Media zusammen mit Footage-Material der Waggongestaltung geschnitten. Da wir auch die Online-Redaktion für DB Cargo verantworten, konnten wir das Video wenige Minuten später auf der Website einbinden und uns für kurze Zeit wie News-Reporter*innen fühlen. 

Auch interessant

CLOSE
close