Wir haben Musik ein Gesicht gegeben.

Ein neues Erscheinungsbild für das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin

Konzentration, Hingabe, das sinnliche Erleben eines klassischen Konzerts: Orchesterarbeit ist Faszination. Wie macht man die gestalterisch sichtbar? Die Saison 2012/13 startete für das DSO mit einem neuen Chefdirigenten: Tugan Sokhiev, der junge russische Ausnahmedirigent.


Aus diesem Anlass soll das Erscheinungsbild des Orchesters überarbeitet werden. Einen »gestalterischen Funken« und »Atmosphäre« stellt das Briefing als Auftrag.

Gestaltung

Logo und Farbe

Da das DSO eine im Berliner Musikgeschehen eingeführte Marke ist, werden Logo und Rot als Akzentfarbe bei der CI-Überarbeitung beibehalten.


Schriften

Typografisch arbeiten wir mit zwei Ebenen und kontrastieren die bereits vom DSO verwendete Antiqua mit einer modernen Grotesk. So lassen sich auch in komplexeren Print-Titeln die unterschiedlichen Inhaltsebenen übersichtlich trennen: Die Grotesk kommt für Fließtexte, erzählende Inhalte, die Antiqua hingegen für Termine und Service-Informationen zum Einsatz.

So findet das akustische Ereignis »Klassisches Konzert« seine fotografische Entsprechung.

Fotokonzept

Mittelpunkt des Erscheinungsbildes ist ein Fotokonzept, das von Saison zu Saison wechselt. Die Doppelbelichtung – als zentrale Idee des neuen Fotokonzeptes – erlaubt es, verschiedene Inhaltsebenen metaphorisch miteinander zu verbinden. Personen verschmolzen mit Großstadtdetails, Landschaften überlagert mit Instrumenten erzeugen assoziativ Stimmungen.


Für die Umsetzung haben wir mit dem Fotografen Urban Zintel zusammengearbeitet. So entstehen zirka 30 Motive, die für Image- und Konzertplakate, Flyer, Broschüren, Website und Saisonvorschau eingesetzt werden.

Saisonvorschau

Übersichtlich aber nicht starr: Beim Gestalten der Saisonvorschau lag der Schwerpunkt auf der Detailtypographie. Das erzielte Gleichgewicht von Leichtigkeit und Übersichtlichkeit entsteht durch das Nebeneinander von »strengen« Blöcken und auflockernden Akzenten. Beispiele dafür sind die gedrehten »Schmökerseiten« im Konzertkalender oder der rote Seiten-Rahmen, der die Nutzer der Saisonvorschau sofort zum Programm führt. 

DSO Gestaltung 12/13

Auch interessant

CLOSE
close