Der Hauptgewinn: horrende Kosten

Petition zur Neuausrichtung eines Designpreises der Bundesrepublik Deutschland

HENKELHIEDL wurde kürzlich für den »Designpreis der Bundesrepublik Deutschland« nominiert. Mit dem Projekt Smart City Survey. Das freut uns aus fachlicher Sicht. Allerdings haben wir ausgerechnet, dass es uns ca 4.000,- Euro kosten würde, sollten wir diesen Preis tatsächlich gewinnen. Was wir für völlig überzogen halten. Vorsichtig ausgedrückt. So geht es offensichtlich auch anderen, weshalb der BDG (Berufsverband der Kommunikationsdesigner) vor kurzem folgende Petition kommuniziert hat.


Stellvertretend für unser Büro habe ich diese unterzeichnet, werde niemanden davon abhalten, es mir gleich zu tun, sondern möchte mit diesem Beitrag sogar explizit dazu aufrufen.


Andreas Henkel

Gründer/Geschäftsführer HENKELHIEDL

Das Mailing des BDG im Wortlaut:


Es ist teuer, einen Designpreis zu gewinnen: 3.500 bis knapp 5.000 Euro können da schon mal zusammenkommen. Das kann sich längst nicht jeder leisten. Manch einer will es auch nicht, so wie BDG-Designer Daniel Hyngar. Vorgeschlagen vom Rat für Formgebung für den German Brand Award, verzichtete er auf Ruhm und Ehre und schrieb stattdessen einen offenen Brief an die Stiftung, siehe www.daniel-hyngar.de


Die Auszeichnungen seien aus gutem Grund kostenpflichtig, hieß es in der prompten Antwort vom Hauptgeschäftsführer des Rats für Formgebung, Andrej Kupetz: »Wir fühlen uns einem Designbegriff verpflichtet, der in der Lage ist, vor allem wirtschaftliche Werte zu schaffen.« Die Wettberbsteilnehmer bezahlen lediglich mit ihren Gebühren für die Vermarktung ihrer Leistungen, siehe www.daniel-hyngar.de


Das mag der ein oder die andere für eine lohnenswerte Investition halten. Mit einer Auszeichnung für exzellente Leistungen hat das wenig zu tun. Das findet auch Daniel Hyngar und hat eine Online Petition für eine grundsätzliche Neuausrichtung eines Designpreises der Bundesrepublik Deutschland gestartet.Filme, Musik, Computerspiele - sie alle haben Exzellenzwettbewerbe, die teilweise sehr gut dotiert sind. Es gibt keinen Grund, warum hervorragende Design-Leistungen nicht in adäquater Form geehrt werden sollten. Der BDG unterstützt die Online-Petition ausdrücklich. Wir freuen uns über jede weitere Unterschrift.


Sie finden die Petition unter www.change.org

Auch interessant

CLOSE
close